RSS | Kontakt | Impressum | Suche
HomeUnescoPauschalenAusflugszieleGastgeberService

Neuigkeiten

Kommunen legen Blühflächen an

13.04.2018 - Kommunen legen Blühflächen an

Für das Blühflächenprojekt zur Remstal Gartenschau 2019 starten die 16 Städte und Gemein-den jetzt mit den Vorbereitungen

Remstal. Blühen soll es zur Remstal Gartenschau 2019 und zwar in allen 16 Städten und Gemeinden. Dieses Ziel haben sich die Kommunen zusammen mit dem Landesverband der Württembergischen Imker gesetzt. Denn bunte Blumenwiesen sehen nicht nur wunderhübsch aus, sie bieten auch Bienen und Schmetterlingen einen wichtigen Lebens- und Nahrungsraum. Damit es pünktlich zum 10. Mai 2019 überall blüht, werden in diesen Tagen vielerorts bislang artenarme Flächen umgebrochen und Blühflächen angelegt. In Winterbach und Böbingen machten sich Mitarbeiter der 16 Bauhöfe jetzt ein Bild davon, wie solche Anlagen vorbereitet und angesät werden müssen. Zuvor hatten sie gemeinsam mit dem Biologen und Fachmann Martin Weiß geeignete Flächen in ihren Orten ausgewählt. „Im Grunde kann auf jeder Fläche eine artenreiche Blühfläche entstehen“, erklärt der Biologe, „wichtig ist nur, dass geeignetes Saatgut für den Standort ausgewählt wird, denn das ist entscheidend dafür, wie sich die Blumen entwickeln.“ Rund 200 solcher Blühflächen werden in diesem und im nächsten Frühjahr in den 16 Städten und Gemeinden angelegt. In Winterbach beispielsweise am Kreisel Schorndorfer Straße und entlang der Ostlandstraße. In Böbingen unter anderem am alten Sportplatz und am Remswasen. Hier lernten und übten die Teilnehmer wie richtig eingesät und gewalzt wird. „Natürlich ist bei den Mitarbeitern schon viel Wissen vorhanden. Blühwiesen müssen aber nochmal ganz anders behandelt werden, als zum Beispiel Blumenflächen, die je nach Jahres-zeit in den Kommunen gepflanzt werden“, so Weiß. Und dann gab er den Bauhof-Mitarbeitern noch eine ganz wichtige Information mit auf den Weg: „Artenreiche Blühflächen sehen nicht das ganze Jahr über poppig bunt aus, das ist auch nicht unser Anspruch. Viel wichtiger ist, dass sie einen Nutzen für die Natur- und Tierwelt haben.“ Für das Blühflächenprojekt zur Remstal Gartenschau nehmen die 16 Städte und Gemeinden viel Geld in die Hand, um das Remstal nachhaltig aufzuwerten.

Fotorechte: Remstal Gartenschau 2019 GmbH